Herzlich Willkommen
Martins-Komitee 1909 Baumberg e.V.

Der Martinszug

Der Baumberger Martinszug zieht traditionell immer am 11. November durch die Straßen von Baumberg. Die Kinder bestaunen auf ihrem Weg Sankt Martin als Soladt UND als Bischof, das Martinsfeuer, die Mantelteilung, usw.

Die Fackelausstellung

Seit 1983 findet im Bürgerhaus die traditionelle Fackelausstellung statt. Über 500 Laternen werden von den Kindern der Baumberger Schulen, Kitas und Tageseltern präsentiert. Natürlich gibt es auch passendes Begeleitprogramm.

Die Haussammlung

Das Martinsfest muss finanziert werden. Daher unterstützen uns in jedem Jahr ca. 130 freiwillige HelferInnen, welche die Baumberger Haushalte besuchen und in 67 Bezirken Spenden für das Baumberger Martinsfest sammeln. 

Die Tütenausgabe

Am 11. November werden rund 3.000 Tüten an diejenigen ausgegeben, die Berechtigungskarten erhalten haben. Die Ausgabe erfolgt auf unterschiedlichen Wegen. 

Das Fest mehrsprachig

Wir sind eienr der größtern Vereine in Baumberg. In jedem Jahr helfen 250-300 Freiwillige (egal ob Mitglied oder nicht), den Kindern eine Freude zu machen. Hier erfahren Sie in Kürze in unterschiedlichen Sprachen, welche Abläufe für Sie wichtig sind.

Der Verein / Die Historie

Seit 1909 wird in Baumberg das Martinsfest gefeiert. Wir haben bereits viel erlebt und freuen uns in jedem Jahr darüber, dass die Baumbergerinnen & Baumberger so treu unterstützen. Ein Blick in die Chronik lohnt sich.

Die Termine

Das eigentliche Martinsfest findet in Baumberg immer am 11. November statt. Natürlich muss das Ganze vorbereitet und organisiert werden. Es stehen nicht nur Versammlungen, bei denen alle informiert werden, sondern auch viele andere Termine.

Der Vorstand

Seit ein paar Jahren besteht der Vorstand aus 8 Mitgliedern, die federführend die Organisation des Martinsfestes in die Hand nehmen. Deren Aufgabe ist es, zu organisieren, zu motivieren & "Danke" zu sagen.

Heinz-Peter Strauch ist gestorben

Das Martins-Komitee 1909 Baumberg e.V. gedenkt seinem Ehrenvorsitzenden Heinz-Peter Strauch.

Eigentlich kannten ihn alle nur unter dem Namen „Heipi“. 

Heipi war sehr lange in Baumberg in Vereinen aktiv, feierte nicht nur St. Martin, sondern auch Karneval, ja selbst bei der in Baumberg weltbekannten Feuerzangenbowle auf dem Nikolausmarkt hatte er irgendwie die Finger im Spiel. Zusammen mit „Werner“ gab es eine CD mit Baumberger Liedern, die wir unseren Kindern noch in Jahren und Jahrzehnten vorspielen werden. Er besang die „alte Linde am Dorfplatz“ oder begeisterte mit der „Baumberg-Hymne“. Hinzu kam, dass er noch den „ein oder anderen“ Karnevalswagen mitbaute, begleitete und betonte. Irgendwie war er das ganze Jahr in und für Baumberg unterwegs.

 

Am 15. März 1987 wurde Heinz-Peter Strauch zum Vorsitzenden des Martins-Komitee gewählt, ein Amt, welches er 12 Jahre lang bekleidete und als Dank danach zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Als Vorsitzender erlebte er Höhen und Tiefen, welche er mit seinem unvergleichbaren Humor immer wieder erzählte. Eine liebens- und lebenswerte Mischung zwischen Spaß, Ironie, Sarkasmus und diversen anderen rhetorischen Stilmitteln. 

 

Unter Heipis Führung wurde das Martinsfeuer 1989 erstmals am Peter-Hofer-Haus angezündet, die Platzfindung gestaltete sich damals mehr als schwierig. 1992 musste der Zug wegen Sturmwarnung abgesagt werden, trotzdem spielten die Musikgruppen auf den Schulhöfen. Der „Skandal“ um die Kölner Weckmänner wurde ein Jahr später wieder korrigiert und bereicherte seither die Geschichte des Baumberger Martinskomitees. Heipi lernte auch mit Gegenwind auszukommen und erarbeitete sich so auch ganz viel Respekt bei den nachfolgenden Vorsitzenden. Er lehnte Änderungen grundsätzlich nie ab, wollte aber, dass diese gut überdacht waren und trotzdem blieb er erster Kritiker, sehr direkt aber auch sehr respektvoll und extrem zielführend. 

 

Als Vorsitzender vergrub sich Heipi in seiner Zeit oft im Keller. Damals konnte noch nicht jede Druckerei die Karten mit Nummern versehen, und wenn sie das tat, gab es manchmal den ein oder anderen Fehler. Heipi überprüfte in jedem Jahr ALLE Karten einzeln und checkte JEDE Kartennummer. Er zählte bis vor ein paar Jahren noch die Martinstüten, die am Packabend zusammengestellt wurden, obwohl er zuletzt stark mit seiner Hüfte zu kämpfen hatte. Überschlagen wird er wahrscheinlich bei ca. 30 Martinsfesten dabei gewesen sein und somit etwa 80.000 Tüten frei gegeben haben. Genauso viele Kinder hätten ohne ihn keine Martinstüte erhalten … das wird vermutlich niemals jemand mehr erreichen. Am Danke-Abend spendete Heipi lange „die Wurst“ und schmückte die Ausgabe in jedem Jahr mit der Geschichte rund um die Sau „Rosi“. Heipi schaffte es, durch diese einfache Geste und Spende, unvergessliche Abende bei den Hilfsorganisationen, die zumeist das Grillen übernahmen, zu schaffen.

 

Heipi hätte uns schon längst bei der Verfassung dieses Nachrufes gestoppt. „Viel zu lang!“ Nun müssen wir ihm letztmals entgegnen und sagen: „Jedes Wort war es uns Wert und man hätte noch viele Geschichten mehr erzählen können.“   Du warst über Jahrzehnte lang ein Gewinn fürs Martinskomitee und auch für Baumberg. - Wir werden dich vermissen.

Sie möchten separat Spenden?

Wenn Sie uns eine Spende überweisen möchten, freuen wir uns herzliche über Ihren Beitrag. Bitte nutzen Sie folgende Bankverbindung:

Bankverbindung:   VR Bank eG
IBAN: DE18 3056 0548 0209 9100 12  

BIC: GENODED1NLD

Martins-Komitee Baumberg erhält Ingeborg-Friebe-Preis 2023

24-05-23 

Am letzten Sonntag wurden wir zum Frühjahrs-Empfang der SPD-Fraktion Monheim eingeladen. In einer sehr angenehmen Atmosphäre im Hof-Cafe Monheim durften wir überraschender Weise den Ehrenamtspreis entgegennehmen. 

Die, nach der ehemaligen Bürgermeisterin Ingeborg-Friebe benannte Auszeichnung, wird in jedem Jahr an Ehrenamtler und Vereine verliehen, die von Monheimer BürgerInnen oder Vereinen vorgeschlagen wurden. Die Jury hat sich in diesem Jahr für uns entschieden. In einer sehr sympathischen, lockeren und angenehm pointierten Rede würdigte der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schumacher das Martins-Komitee und hob vor allem unsere Arbeit während der Pandemie hervor. 

Der Vorsitzende des Martins-Komitees, Steffen König, bedankte sich für die warmen Worte und hob das Engagement des Vorstandes und der vielen Helferinnen und Helfer noch einmal hervor. „Wir hatten während der Corona-Zeit viele Einschränkungen und Regeln, an die wir uns als Verein auch gehalten haben. Das Wohl der Helfer und Kinder lag uns immer am Herzen. Trotzdem wollten wir nicht tatenlos dastehen und haben das verwirklicht, was möglich war. Zusammen mit unseren genialen Vorstandskollegen konnten wir viele Sachen ermöglichen, die andere sich vielleicht einfach nicht getraut haben, was aber aus deren Sicht verständlich war. Wir haben viele Baumbergerinnen und Baumberger gefunden, die uns auch in der Pandemie im Sinne der Kinder unterstützt haben. Herzlichen Dank dafür!“ ergänzte König. 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der NRW-SPD, Frau Elisabeth Müller-Witt, sprach ein ebenso warmes Grußwort und lobte in einem persönlichen Gespräch nach der Übergabe der Urkunde noch das Engagement im Detail, es war sehr nett mit Ihnen. Wir bedanken uns für diese sehr besondere Auszeichnung und wissen dieses zu schätzen. Danke auch an diejenigen, die uns vorgeschlagen haben und allen, die uns unterstützt haben.

Kontakt

Telefon: +49 2173  165 06 78

E-mail: info@martins-komitee.de

Anschrift: Rheinsträßchen 6, 40789 Monheim am Rhein

Dieses Feld ist obligatorisch

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

Dieses Feld ist obligatorisch

* Kennzeichnet erforderliche Felder
Bei der Übermittlung Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ich danke Ihnen! Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.